O M E G A  3

Was sind Omega 3 Fettsäuren und warum benötigt unser Körper diese?

Zuerst einmal, Omega 3 Fettsäuren können vom Körper nicht selber produziert werden! Dennoch sind sie ein lebenswichtiger Baustein, ohne den unser Körper nicht funktionieren kann/ bzw. bei Mangelerscheinung mit Warnsignalen reagiert.
In welchen Lebensmitteln ist Omega 3 vorhanden und zu wieviel Prozent? Hier ein paar Beispiele:
Omega-3-Fettsäuregehalte verschiedener Pflanzenöle
 ⇒ Leinöl: 56–71 %
 ⇒ Chiaöl: bis ca. 64%
 ⇒ Walnussöl: ca. 13%
 ⇒ Rapsöl: ca.9%
 ⇒ Sojabohnenöl: ca.8%

Omega-3-Fettsäuregehalte verschiedener Fische
 > Atlantischer Lachs, gezüchtet, gegart, geräuchert: ca. 1,8%
 > Sardellen – Europäische, eingelegt in Öl oder Salz: ca. 1,7%
 > Sardine – Pazif. Ozean, eingelegt in Tomatensoße oder Salz, mit Gräten ca. 1,4%
 > Atlantischer Hering, in Essig eingelegt: ca. 1,2%
 > Makrele – Atlantik, gekocht, geräuchert: ca. 1%
 > Weißer Thunfisch – eingelegt in Wasser oder Salz: ca. 0,7

Wogegen schützt uns Omega 3?

Hierzu gibt auch eine Reihe an Studien und wissenschaftlichen Erkenntnissen, die alle im Internet veröffentlicht sind.
Hier ein paar wichtige Beispiele:

  • · Omega 3 schützt das Herz,

  • · vermeidet/ lindert Entzündungen,

  • · stärkt die körpereigenen Abwehrzellen,

  • · Schutz vor Infektionskrankheiten,

  • · nötig für die Hormonproduktion,

  • · dem Zellstoffwechsel,

  • · kann Herzinfarkt vorbeugen,

  • · Blutdruck senken,

  • · Blutzuckerspiegel senken und sehr viel mehr.

Bei Omega 3 Präparaten ist es wichtig, auf den Anteil von
⇒ EPA – Eicosapentaensäure und
⇒ DHA – Docosahexaenoidsäure
zu achten.
Diese sollten hoch sein um eine ausreichende Ergänzung an den lebenswichtigen Säuren zu gewährleisten.

Auch hier sehr wichtig – VIEL HILFT NICHT IMMER VIEL, im Gegenteil, zuviel kann gesundheitsschädlich sein!